Telefon: 09123 2138

Wie Märchen den Alltag in der Tagespflege bereichern

Märchenerzähler in der Tagespflege der Diakonie Unteres Pegnitztal

Die Präventionsmaßnahme „Es war einmal… MÄRCHEN UND DEMENZ“ startet mit 50 stationären und teilstationären Einrichtungen 2022 in die letzte Runde nach 5 erfolgreichen Jahren im Freistaat Bayern. 

Die anerkannte Präventionsmaßnahme wurde von MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur entwickelt und wird erfolgreich in 50 Pflegeeinrichtungen im Freistaat Bayern umgesetzt. Die Tagespflege der Diakonie Unteres Pegnitztal gGmbH nimmt an der Maßnahme teil, denn alle Menschen und ganz besonders Gäste von Tagespflegeeinrichtungen lieben Märchen.

Die AOK Bayern, die IKK classik, die SVLFG und die KNAPPSCHAFT finanzieren die Präventionsmaßnahme „Es war einmal … MÄRCHEN UND DEMENZ“ vollumfänglich.

Das Präventionsprogramm „Es war einmal… MÄRCHEN UND DEMENZ“ bietet für unsere Gäste 3 Märchenstunden an, durchgeführt von einem professionellen Märchenerzähler.

Das Betreuungs- und Pflegepersonal wird mit einer Schulung zum/r zertifizierten Märchenvorleser*in weitergebildet. Abgerundet wird die Maßnahme durch einen MÄRCHENLAND-KOFFER zur regelmäßigen Arbeit in der Einrichtung, zusätzlich unterstützt das Internet-Portal www.maerchenunddemenz.de.

Märchen aktivieren das Langzeitgedächtnis der Senior*innen, was ihr Wohlbefinden steigert. Dadurch erfährt das Pflege- und Betreuungspersonal entlastende Momente. Dank des regelmäßigen Eintauchens in die Märchenwelt verbessert sich die Lebensqualität aller.

Die positive Wirkung wurde von MÄRCHENLAND wissenschaftlich im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erforscht und belegt.

Das Bild zeigt den Märchenerzähler in der Tagespflege der Diakonie Unteres Pegnitztal.